Tuesday, May 29, 2018

Godly Play Germany Conference Day 2 & 3

Na ja, ich möchte regelmäßig bloggen, aber manchmal steht das Leben bisschen im Weg. Besser spät als nie . . . 
Well, I have good intentions to blog, but life sometimes gets in the way, so better late than never . . . 

Da unser Zusammensein dieses Jahr um die Kreativphase ging, hat unser Referent, 
Theoriedozent der Deutschen Montessori-Vereinigung und Leiter von Montessori- Diplomkursen, Ulrich Steenburg, über "Die Bedeutung der freien Arbeit in der Montessoripädagogik" vorgetragen. Wir waren ganz Ohr gewesen, als Herr Steenburg erzählte von seiner persönlichen und beruflichen Erfahrungen, und was unsere Haltung als Erwachsene den Kindern gegenüber für die Godly-Play-Praxis bedeuten könnte.
Since this year's gig was all about the response time, our main speaker was Montessori expert and educator, Ulrich Steenburg, who spoke on "The Meaning of the Free (Uninterrupted) Work Period in Montessori Education". Since Godly Play's concept of response time is based directly on this idea of the uninterrupted work period, we were all ears. 



Danach gab es eine Auswahl an interessanten Workshops:
Afterwards, we were treated to a number of interesting workshops:

  • Malen, Kleben, Matschen, Putzen                                                                                      Paint, Glue, Make a Mess and Clean! 
  • Kann ich das? Kreativ mit Senioren                                                                               Can I do this? Creativity with the Elderly
  • Kreativphase unter erschwerten Bedingungen                                                       Response Time under less than Ideal Conditions 
  • Religiöse Erziehung - Glaubenserziehung und liturgisches Spiel nach Montessori       The Religious Upbringing of Children and Liturgical Play according to Montessori 
  • "Hilf mir, es selbst zu tun." - Die begleitende Haltung des Erwachsenen in Freiarbeitszeit und Kreativzeit                                                                                     "Help me to do it myself" - The Attitude and Posture of Adults during the Montessori Work Period
  • Inklusiv kreativ für alle                                                                                          Including Everyone in the Creativity
  • GodlyPlay-Materialenherstellen                                                                                     Make your own GP Materials 
Ich besuchte das Workshop von Montessori-Pädagogin, Karin Kuchenbecker. Karin zeigte uns wie sie sich während der freien Arbeit verhält und wie sie einem Kind eine Einheit zeigen würde. Danach zeigte sie uns zahlreiche Einheiten aus dem Bereich "Praktisches Leben" der Montessori-Pädagogik, die in einem Godly-Play-Raum verwendet sein könnte.  I attended the workshop with Montessori preschool teacher, Karin Kuchenbecker. Karin began by showing us how a Montessori teacher would assist a child in a lesson. Then, she took us around the room and showed us a myriad of Montessori lessons from Practical Life and Science that could be used in a Godly Play room. 

Karin zeigt "einem Kind" eine Einheit über Farben.
Karin gives a lesson about colors to a "child".

Eine Montessori-Einheit über die Lebenspanne, die mit dem Kirchenjahr kombiniert werden könnte.
This is a Practical Life lesson about the life span of a child that could be used with the Circle of the Church Year.

Diese Einheit über die Sonne passt gut zur Schöpfungsgeschichte.
This science lesson about the sun could complement  the Creation Story.

Am Samstag Abend, dürften wir eine große, lebendige Version des Gleichnis vom Gastmahl  (dank Hans-Jürgen und Heidi!) geniessen. Danach gab es ein "Fest" von kreativen Angeboten. Jeder legte los und gestaltete, was er wollte. Und dann gab es auch etwas zu essen!  In the evening, we treated to a live version of the Parable of the Great Banquet by Heidi and Hans-Jürgen. Then, everyone got to participate in a Response Time "Feast". Creative materials were laid out everywhere, and everyone could just dig into the fun! And there was some food later on in the evening, too. : )




Am letzten Tag, kamen wir zusammen und reflektierten darüber, was wir mitnehmen wollten. Die Auswertungen und Reflektionen verwandelten sich plötzlich ins Papierflugzeuge und sind los geflogen! On Day 3, we reflected upon what we wanted to take away from these three days together, and then playfully made paper airplanes out of our notes and let them fly!

Unsere Gedanken kriegen Flügeln!
Letting our thoughts fly!

Die gemeinsame Zeit endete mit einem schönen Gottesdienst im "Obergemach". Our time together ended with a lovely church service in the appropriately titled "Upper Room".


Gottes Segen, Freude und Spass für eure Godly-Play-Praxis!
Blessings on all your Godly Play adventures!









Sunday, March 18, 2018

Godly Play Germany Conference 2018 Day 1

Die 5. bundesweite Godly-Play-Vernetzungstagung fand 9.-11. März in Würzburg beim schönen Haus Klara statt. 70 Erzähler und Erzählerinnen reisten hin, um zusammen auszutauschen und sich weiterzubilden. The 5th biennial Godly Play Germany Conference took place March 9-11 at the lovely Haus Clara in Würzburg, Germany with 70 storytellers from all over the country. 

Haus Klara in Würzburg
Unser Thema dieses Jahr war "Kreativ- und Freispiel fördern und begleiten. Bedeutung und Chancen der Freiarbeit in der Montessoripädagogik und bei Gott im Spiel". ("Gott im Spiel" ist die Weiterentwicklung von Godly Play im deutschsprachigen Raum.) Obwohl die Kreativphase ein sehr wichtiger Element in der Godly-Play-Struktur ist, verbringt man meistens weniger Zeit damit bei Kursen und Fortbildungen. Außerdem haben Erzähler und Begleiter selten die Möglichkeit bei einer Kreativphase mitzumachen, da wir fast immer die leitenden Erwachsenen im eigenen Umfeld sind. Deswegen haben wir uns darauf gefreut, zusammen zu spielen, selbst kreativ zu sein und neue Impulse für die eigene Praxis zu kriegen. Our theme this year was "Response Time: Support and Encouragement of the Godly Play Process in the Montessori Tradition". Although the Response Time is an important element in the Godly Play concept, it gets much less "air time" at trainings than the mechanics of telling a story. Furthermore, most GP practitioners don't have very many opportunities to participate in Response Time themselves, since they are usually leading the lessons. So we were all very excited to get a chance to play together, be creative and get some new ideas for our own practice. 

Unser Abend begann mit 4 "Material-Geschichten", die aus einer Mischung von GP-Geschichten und klassischen Montessoripräsentationen bestand. Our evening started with 4 "stories" about the response materials themselves, sort of a cross between a GP story and a classic Montessori presentation:
- Filzen / felting
- Drei-in-eins Woody Stifte / three-in-one crayons
- Pastelkreide / chalk pastels
- Wortwerkstatt / playing with words

Ich besuchte das Workshop über Filz. Da erzählte Christiane eine Material-Geschichte über Wolle und Filzen. Sie zeigte uns eine Technik, um mit einem Nadel trocken zu filzen. In der Kreativphase danach haben wir alle die Technik ausprobiert. I attended the workshop on felting, where Christiane began with a story about felt, and showed us a technique for dry felting with needles. In the Response Time, we all joined in. 




Meine Kunstwerk: eine irische Dreieinigkeitsknote.
My handiwork: a Celtic trinity knot. 


Zunächst gab es noch eine "Geschichte" über die neu veröffentlichten Bücher von Godly Play deutsch e.V. Afterwards, we came together again for another "story" about the new books that Godly Play Germany has published this year.

Unten kann man Ulrike beim erzählen sehen. Han Jürgen malt einen Baum (ein bisschen wie beim Senfkorn!), um die Entwicklung von den Bücher darzustellen. Die Bibel liegt nahe den Wurzeln, dann "blühen" die Bücher von Jerome Berryman, und oben wachsen die neuen Bücher von Gott im Spiel, die Weiterentwicklung von Godly Play im deutschsprachigem Raum. (Mehr folgt über die Bücher in einer anderen Post!) Below you can see Ulrike telling the story of how the books came to be, and Hans Jürgen painting a tree (much like the Mustard Seed!), show the development of our GP literature in German. The base of the tree is the Bible, followed by Jerome Berryman's original works, and then the latest books that have developed out of the German-speaking expression of Godly Play called "Gott im Spiel". (More on these books in a separate post!)



Friday, March 16, 2018

Lent with Older Children

My children are now much older than when I started this blog in 2010. Time does indeed fly, so much so that it makes my head spin! Our son is now 14 years old, and our daughter is 12. They are both an absolute delight, and honestly I wish I had been more like them at their ages. 

At any age, it is important for children to have a voice in family traditions, but as my children have grown older, it has become particularly important for them to help decide what will be meaningful for them. I want to be sensitive to the fact that they are older and changing and avoid anything that might be too childish for their tastes. 

Those of you who have been reading along for awhile are very familiar with our window sill in the kitchen. : ) This year, I asked the kids to pick out the things that they wanted on the table, and here is what they chose:


My son wanted the color purple and the cross puzzle. My daughter thought the cup with water was important. Both of them insisted on the "desert" with the People of God figures. I added the candle and the Celtic cross. It was very interesting for me to see what had been special to them over the years. 

On our kitchen table, we placed a white Easter candle surrounded by 6 purple tea lights for each week of Lent. After Easter, we will replace them with white tea lights for each week of Eastertide and a red tea light for Pentecost. My daughter also plans to decorate the Easter candle. 


Some other things we are doing for Lent:

- Reading through parts of the book of Daniel in the Old Testament together, and praying together afterwards. (Not a daily thing, but once or twice a week.)

- My daughter and I just finished book 7 of the Harry Potter series, and have been discussing its themes of Death & Resurrection

- We have set aside a sum of money for each family member, who will then decide on a charity to give it to. We have asked our children to do a bit of research to find out who or what they would like to give to. 


Thursday, March 15, 2018

Easter Club 2018 Week 3


Ostersonntag rückt näher! Die Kirchenuhr sagt uns so! 
It's getting closer to Easter! The church clock says so!


In der 3. Woche hörten wir den zweiten Teil von "Die Gesichter Christi". Jesus kam Menschen nahe, denen niemand sonst nahe kommen wollte. Und danach konnten diese Menschen plötzlich Dinge sehen und tun, die sie vorher niemals tun konnten. This week we heard Part 2 of "The Faces of Easter". We heard about how Jesus came close to people that nobody else wanted to get close to. How the people that Jesus came close to could suddenly see and do things that they couldn't do before. 


Wir hörten über das letzte Abendmahl und dann über Jesu Tod. Aber am Ostersonntag ist Jesus auferstanden. Dann war er irgendwie wieder bei seinen Freunden und Freundinnen, wie er jetzt bei uns ist. We heard about Jesus' last week and last meal with his disciples, and then about his sad death. But on Easter morning Jesus rose again and he was with his friends again just like he is with us now. 



Wir haben auf der einer Seite den Tod Jesu und auf der anderen Seite seine Auferstehung. Eine Seite ist ganz traurig, aber die andere ist pure Freude. Die beiden Seiten gehören zusammen, und wir können sie nicht von einander trennen. We have Jesus's death and then his resurrection. One is sad and the other is joyful. But they belong together, and even if we wanted to separate them, we can't.


Deshalb geht's nicht, die Geschichte in einer Linie liegen zu lassen. Jesu Tod wäre das Ende der Geschichte, aber die Auferstehung ist ein neuer Anfang.  That's why we can't leave the story in a straight line. We have Jesus' death that would be the end of the story. But then, we have his resurrection that is a new beginning. 


Es hat mehr Sinn die Geschichte in einem Kreis zu verwandeln. Dann kann die Geschichte immer weiter gehen, und wir sind ein Teil davon.  It makes more sense to put everything in a circle, because the story is still going on and we are a part of it. 


Danach haben wir über alles nachgedacht. Was hat dir am besten gefallen? Was war das Wichtigste in der Geschichte? Welcher Teil der Geschichte handelt von dir? Ob es einen Teil gibt, den wir weglassen könnten, aber trotzdem alles haben, was wir brauchen? Afterwards, we talked about the story. What did you like best in the story? What was the most important part?  Which part of the story tells something about you? Is there something we could leave out and still have everything that we need?


Unsere neue Projekten waren Osterei-Kollagen und Farbdrücke mit Blättern und anderen Naturschätzen. 
New projects this week included Easter egg collages and printmaking with leaves and other things from nature




Wednesday, March 14, 2018

Easter Club 2018 Week 2


In der 2. Woche hörten wir den ersten Teil einer Ostergeschichte, "Die Gesichter Christi". Sie handelt um Jesus in unterschiedlichen Lebensphasen, von seiner Kinderheit bis zum Tod und Auferstehung. This week we began a two part story called "The Faces of Christ" that gives us glimpses of Jesus in every stage of his life, culminating in his death and resurrection.

Heute ging es um Jesus als Baby; dann als 12 Jährige Junge, der von seinen Eltern verloren geht; und als erwachsener Mann, der getauft wird und Zeit in der Wüste verbringt, um auf seine wichtigen Aufgaben vorzubereiten. Today we heard about Jesus as a baby; as a boy in the temple who gets lost from his parents; about his baptism; and his time in the desert, where he prepared for what God called him to do afterwards.



Am Ende haben wir uns gefragt, ob es andere Gegenstände im Raum gibt, die uns hilft mehr von der Geschichte zu erzählen. Unten sieht man ein paar Dinge, die die Kinder ausgesucht haben. At the end of the story, we wondered if we could find other objects in the room that might help us tell more about the story. Here are some of the things that the children chose to add to the story.


Es gab ein neues Projekt in der Spiel- u. Kreativphase:  geflocheteten Schmetterlinge! Danke an "The Craft Train" for die tolle Idee! Der Schmetterling ist nämlich ein uraltes christliches Symbol für die Auferstehung.  This week we added a new art project: braided butterflies. Thanks to "The Craft Train" for the great idea! The butterfly is an ancient Christian symbol of the resurrection.


Wir spielten und arbeiteten weiter an anderen Projekten. We also played and worked more on our other projects.




Wir könnten das Äußere vom Fingerlabyrinth mit etwas dekorieren, das uns an Vorbereitung erinnert und das Innere an Ostern. Unten hat ein Kind außen das Aufräumen von Garten als Vorbereitung gemalt, und Ostereier in der Mitte. We could decorate the outside of our finger labyrinths with something that helps us prepare for the Easter and the center with a symbol of Easter. Here, a child drew a picture of working in her garden as the preparation for Easter and then Easter eggs in the middle.







Tuesday, March 13, 2018

Easter Club 2018 Week 1

Jetzt ist wieder die Zeit der Farbe lila, die Zeit der Vorbereitung. Wir bereiten uns auf Ostern vor. Lass uns die Kirchenuhr einstellen! It's that time of year again. The time where we prepare for Easter. Let's set the church clock to the correct "time"! 



Was ist in der lilafarbenen Tüte? Hat es etwas mit der Farbe lila auf der Kirchenuhr zu tun? Oder mit dem Fastenzeit zu tun? What's in the purple bag? Could it have something to do with the time of purple on our church clock? Something to do with what we call Lent?


Ah, es ist ein Puzzle. Wenn alle Puzzleteile zusammenkommen, gibt's ein Kreuz. 6 Puzzleteile, 6 Wochen in der Fastenzeit. Lila ist eine königliche Farbe, aber auch eine ernste Farbe und sogar ein bisschen traurig. Vielleicht hat es etwas mit dem zu tun, was Jesus am Karfreitag erlebt hat? When we put all the puzzle pieces together, we have a cross. 6 puzzle pieces, 6 weeks of Lent. Purple is a royal color, but also a serious one, and a little bit sad. Maybe it has something to do with what happened to Jesus on Good Friday?


Aber es gibt eine andere Seite. Wir kommen zu Ostern und die Farbe ändert sich. Weiss ist die Farbe der Freude, die Farbe des Osterfestes. Dann gibt es 6 neue Wochen in der Osterzeit - die Freude zu reicht den ganzen Weg bis zum Pfingstfest! But then we get to Easter and it has an entirely different color - one of pure joy. And we have another 6 weeks for Eastertide. Enough celebration to get us all the way to Pentecost!


Nach der Einheit über die Fastenzeit und Ostern gibt es unterschiedliche Spiel- und Kreativmöglichkeiten. Da können wir uns mehr Gedanken über die Fastenzeit und Ostern machen. After the story we visited different stations with activities to help us think more about Lent, and how we can prepare for the joy of Easter.

Wir können einen Finger-Labyrinth gestalten. Den können wir nutzen, wenn wir Lust haben über die Ostergeschichte nachzudenken oder mit Gott zu reden. Er hilft uns die Gedanken zu fokussieren, wie beim Spiel. We made finger labyrinths that can help in pur preparation for Easter. We can use them to focus our thoughts when we talk to God, or think more about the story of Jesus.



Wir machen auch Anhänger für den Osterbaum.  Blättern, Muscheln, und anderen Naturschätze haben wir in Ton gedrückt und angemalt. Danke an "The Artful Parent" für die tolle Idee!  We also made Easter tree ornaments by pressing leaves, shells and other nature treasures into clay. Thanks to "The Artful Parent" for the wonderful idea!




Einige von uns spielen lieber als Basteln, und es gibt Holzspielzeuge und andere interessante Dinge zum Thema Ostern für uns zu entdecken.  Some of us like to play more than make art, so we had wooden toys and other interesting things to have fun with.


Danach saßen wir wieder zusammen im Kreis und feierten ein kleines Fest mit Obst und Gemüse, bis unsere Eltern uns abgeholt haben. Afterwards, we had a small feast of fruit and vegetables and laughed and talked until our parents came. 



Tuesday, December 12, 2017

Advent Club 2017 Week 3

Die Adventszeit läuft dieses Jahr besonders schnell vorbei! Diese Woche hörten wir Teil 2 der Geschichte, "Das Geheimnis der Weihnacht". It seems as if Advent Club is flying by this year! This week, we finished Part 2 of "The Mystery of Christmas". 


Nach einer kurzen Wiederholung von letzter Woche, gabe es:
After a quick review of last week's stories, we heard:

5. Der Besuch der Drei Königen - The Visit of the Magi
6. Das Kindermord in Bethlehem (ein trauriger, aber wichtiger Teil der Weihnachtsgeschichte)
The Slaughter of the Innocents (a very sad, but important part of the Christmas story)
7. Die Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten - The Flight of the Holy Family to Egypt



Danach stellte ich die folgenden Fragen:  Was hat euch am besten gefallen? Welcher Teil ist wohl der wichtigste? Welcher Teil erzählt etwas von deinem Leben? Die Kinder hatten viel darüber zu sagen und das Gespräch ging recht lang. Afterwards, we wondered about the whole story, all seven "episodes" together. What did each child like best? Which part is the most important? Which part of the Christmas story tells something about their life? The children were very engaged and shared many thoughtful comments. 


Frau Kreß, eine Lehrerin aus unserer Schule, half uns die Lieder zu üben, die wir nächste Woche im Pflegeheim vorsingen werden. Mrs. Kress, a teacher from our school, came to help us rehearse the songs that we will sing next week at the skilled nursing facility. 


Dann wollten die Kinder unbedingt los in die Kreativphase! Das neue Projekt diese Woche waren Bienenwachkerzen zu basteln und passende Ständer aus Ton zu gestalten. Then, the children were eager to play and create. Our new project this week was making beeswax candles and candle holders from clay.



Wir haben auch an die vorherigen Projekten gearbeitet . . . 
We worked on projects from last week . . . 




Und es gab viel Zeit fürs Freie Spiel . . . 
And there was plenty of time for unstructured play . . . 





Unser "Fest" bestand aus Äpfeln und Weintrauben. 
Our "feast" this week consisted of apples and grapes. 


Am Ende gab es ein Adventsgebet und Segen. 
We ended our time with a special Advent prayer and blessing.